Rekonstruierte Oberflächentemperaturen aus Fernerkundungsdaten (MODIS MOD11A1/MYD11A1)

Mundialis stellt dem Deutschen Wetterdienst Oberflächentemperaturen mit einer räumlichen Auflösung von 250 Metern und einer zeitlichen Auflösung von vier Werten pro Tag (01:30, 10:30, 13:30, 22:30) zur Verfügung. Diese Oberflächentemperaturen wurden von den satelliten-basierten MODIS-Sensor Produkten MOD11A1 und MYD11A1 abgeleitet, indem Ausreißer entfernt und Lücken gefüllt wurden. Anschließend wurde die räumliche Auflösung mithilfe eines digitalen Höhenmodells von 1000 Metern auf 250 Meter erhöht. Lokal ist die Temperatur vor allem von der Höhe abhängig, auf einem Berg ist es grundsätzlich kälter als unten im Tal. Deswegen kann ein Höhenmodell zusätzlich verwendet werden, um die räumliche Temperatur-Verteilung zu verfeinern. Ein weiterer Vorteil des Höhenmodells ist eine schärfere Abgrenzung zu Gewässern, da die umgebende Landfläche zumeist etwas höher liegt.

Der Zweck dieser Oberflächentemperaturen besteht darin, Informationen über die Temperatur größerer Wasserkörper zu bekommen, die aus den berechneten Oberflächentemperaturkarten extrahiert werden können.

Die Temperatur größerer Wasserkörper wird von DWD Wetterstationen nicht erfasst. Diese Wasserkörper beeinflussen die Temperatur ihrer Umgebung, somit kann die Kenntnis ihrer Temperatur die Modellierung der Temperatur angrenzender Gebiete verbessern. Die Abbildung zeigt einen Vergleich von 1 km Auflösung (links) mit der auf 250 Metern erhöhten Auflösung (rechts).